Sitemap - auf einen Blick Schwimmbäder Wellnessanlagen Haustechnik
dbm Installationstechnik GmbH · A-6261 Strass im Zillertal · Tel.: +43 (0)5244 66022 · Fax: +43 (0)5244 66022-20 · office@dbm-strass.at

Heizungsanlagen

Wir sind Spezialisten...

Installationen, die Schwachstellen aufweisen, reduzieren den Wirkungsgrad der gesamten Heizungsanlage – insbesondere der Brennwertsysteme - und führen dazu, dass mögliche Brennstoff- und Kosteneinsparungen nicht ausgeschöpft werden.

Vertrauen Sie auf unsere Erfahrung und Kompetenz. Für welche Heizungsart Sie auch immer sich entscheiden - wir stehen Ihnen gerne bei Fragen zu Heizungsanlagen zur Verfügung.

Biomasse

Heimelige Wärme

Die Biomasse-Heizungstechnologie liegt bei den neuen Heizungen an der Spitze. Dies ist unter anderem auf die umwelt- und energiebewusste Bevölkerung, auf die Beratungen des Energiesparverbandes und die aktiven heimischen Ökoenergie-unternehmen zurückzuführen.

Die verstärkte Nutzung von Biomasse (Hackschnitzel, Scheitholz, Pellets etc.) in modernen Energieumwandlungsanlagen hat sowohl volkswirtschaftliche als auch große ökologische Vorteile. Die Verwendung von Biomasse nützt auch der regionalen Wirtschaft, mehr als 720 Millionen Euro bleiben dadurch jährlich in den österreichischen Regionen. Etwa 15.000 Arbeitsplätze sind in Österreich durch die energetische Biomassenutzung geschaffen bzw. gesichert worden. Zudem ist Biomasse CO²neutral und trägt damit nicht wie die fossilen Energieträger (Kohle, Öl, Gas) zum Treibhauseffekt bei.

Öl

Fast ein Drittel der österreichischen Haushalte betreibt eine Ölheizanlage.
Öl und Erdgas haben durchaus Vorteile:

  • komfortable Bedienung
  • Betriebssicherheit
  • geringer Platzbedarf
  • große Auswahl an Geräten

- wäre da nicht der Energiepreis. Aber speziell, wenn Sie über eine mehr als 15 Jahre alte Anlage verfügen, erlangen Sie durch einen Wechsel einiges an Einsparpotential.
Zeitgemäße Brenner sparen nämlich bis zu ein Drittel Öl. Außerdem kann ein Wirkungsgrad zwischen 90 und 95% erreicht werden. In Brennwertkesseln wird zusätzlich die Wärme der Abgase verwertet, wodurch wiederum ein noch höherer Nutzungsrad erreicht werden kann.

Solar

Intelligente Nutzung der Sonnenenergie! ... und die wirksamste Art Energie zu sparen.
Die Sonne schenkt uns in Tirol mehr als 1.900 Sonnenstunden jährlich – wir müssen ihre Kraft nur nutzen. Sonnenenergie eigent sich besonders gut zur Warmwasserbereitung und zur Raumheizung.

  • macht unabhängig, weil sie unbegrenzt und kostenlos zur Verfügung steht
  • ist umweltfreundlich

Für Solaranlagen gibt es in Tirol verschiedene Fördermittel, die als Barzuschuss ausbezahlt werden.

Förderungen für Private
Seit 2006 gibt es im Rahmen der Wohnbauförderung einen erhöhten Zuschuss für die Errichtung von Solaranlagen.
Alleine der aus der Tiroler Landesförderung auszahlbare Betrag beläuft sich auf 200.- je m² Sonnenkollektor.
Voraussetzung für den Erhalt der Fördergelder sind die Nutzung des Gebäudes als Hauptwohnsitz und mindestens 50 Liter Speicherinhalt je m² Kollektorfläche.
Diese Förderung ist zur Zeit abhängig vom Einkommen!
Zusätzlich gibt es von verschiedenen Tiroler Gemeinden Zuschüsse bis zu ! 60.- je m² Sonnenkollektor.

Förderungen für Gewerbebetriebe
Auch Solaranlagen für Gewerbebetriebe werden großzügig durch verschiedene Förderstellen finanziell unterstützt. Als Bundesförderung werden diese mit 30 % der gesamten Investitionskosten unterstützt. Die Abwicklung erfolgt durch die Österreichische Kommunal Kredit AG.
Zusätzlich sind aus der Tiroler Landesförderung 10 % der Investitionskosten erhältlich.
Die Obergrenze für die Bemessung beträgt ! 675.- je m² Kollektorfläche.
Das Mindest-Investitionsvolumen ist € 5.000.-

Insgesamt beträgt der Zuschuss für Solaranlagen in Tiroler Gewerbebetrieben bis zu 40 % der gesamten Investitionskosten.
>> mehr Informationen über Förderungen finden Sie HIER
>> mehr Informationen Über unseren Partner TiSun



Gas

Wirtschaftlich und umweltschonend
Erdgas ist vielseitig, komfortabel, wirtschaftlich und umweltschonend.
Erdgas ist ein Naturprodukt, welches im Wohnbereich zum Heizen, zur Warmwasserbereitung und zum Kochen verwendet wird.

Eine Gasheizung liefert behagliche Wärme in allen Räumen und dabei werden weder einen Vorratsraum noch ein eigener Heizraum benötigt.

Dadurch können teure Kellerräume eingespart werden. Gasthermen sind äußerst platzsparend, sodass sie überall im Haus eingebaut werden können. Zudem sind sie geruchlos und arbeiten ohne Asche-Staub- oder Rußanfall.